Pflegetipps für Segel

Gewöhnliche Flecken mit einem milden Reinigungsmittel und einem Schwamm entfernen. Weiteres Reinigen kleinerer Segel kann in der Badewanne geschehen. Größere Segel werden vorsichtig auf einer sauberen Unterlage ausgebreitet.

Wenn das Segel schmutzig ist oder Flecken hat, wird es am Mast hochgezogen und mit kaltem Süßwasser abgespült. Sorgen Sie dafür, dass es straff ist, damit es nicht flattert.

Niemals ein Segel in der Waschmaschine waschen - auch nicht in den größeren Industrie-Maschinen. Das Segel wird sicherlich zerstört!

Segelkontrolle

Es ist eine gute Idee, die Segel im Herbst, ehe das Boot für den Winter an Land kommt, einer gründlichen Kontrolle zu unterwerfen. Auf diese Weise vermeiden Sie im Frühjahr viel Aufregung, wenn die neue Saison beginnt, und es nicht schnell genug gehen kann, ins Wasser zu kommen.

Rollgroßsegel sollten abmontiert werden und jedes 2. Jahr zur Segelkontrolle bei dem Segelmacher geschickt werden, indem die Nähte bei Reibung in der Hohlkehle zerreissen können oder durch starke UV-Belastung spröde werden.

Zusammenfalten und aufbewahren

Falten Sie die Segel sorgfaltig nach dem Segeln und Sie haben eine längere Lebensdauer.
Breiten Sie die trockenen Segel auf einer sauberen und trockenen Unterlage aus, und falten Sie die Segel wie ein Akkordeon.

Sorgen Sie von Mal zu Mal dafür, daß das Segel an verschiedenen Stellen gefaltet wird, damit keine permanenten Falten im Tuch entstehen.

Besonders steife Tuchmaterialien wie Yarntemper und Mylar/Kevlar-Laminate müssen unbedingt trocken sein, und wenn möglich gerollt werden. Oder falten Sie solche Segel extra lose. Segel überwintern am Besten in einem trockenen und kühlen Raum.

Tipps zur Fleckenentfernung